Die Trüffel des Gardasees

Die Trüffel des Gardasees

Der Gardasee ist und bleibt eine beliebte Urlaubs-, Freizeit- und Erholungsregion. Hier kann man schwimmen, wandern, surfen, segeln, Rad fahren, sich entspannen, Natur genießen, Kultur erleben und noch viel mehr. Dafür ist der Gardasee bekannt und zieht jährlich abertausende Besucher an. Doch wussten Sie, dass man in der Nähe des Gardasees auch geschmacklich eine wahre Delikatesse erfahren kann? Nein? Na dann passen sie mal auf!

Geschmacksgaumenexplosion am Gardasee, die Trüffel vom Monte Baldo Trüffel sind eine Delikatesse und die vom Monte Baldo und den morenischen Hügeln ganz besonders. Sie sind weiß, mit einem schwarzen Mantel. Sie haben ein intensives Aroma und duften so bezeichnend gut ... und dazu schmecken sie auch noch so unverzüglich. Kulinarisch einfach exquisit. Am Gardasee und im Sabbiatal wird Trüffelzucht betrieben und hierfür eignet sich der nährstoffreiche Boden der Anlagen in Tignale, Tremosine, Perica Alta und Toscolano Maderno ganz besonders. Dabei wird nicht nur zum Verzehr gezüchtet, der eigentlich nur ein schöner Nebeneffekt ist, sondern vielmehr geht es hier um die Erhaltung und Pflege der Arten und des biologischen Reichtums. Es hat sich sogar eine ganze Wissenschaft um den Trüffelanbau etabliert. Denn mit den richtigen Trüffelstämmen versehen, können jetzt auch andere einheimische Baumspezien vom Aussterben gerettet werden. Hier landet also der Trüffel nicht nur zur Verköstigung auf dem tisch, sondern trägt auch zu einem unglaublichen Artenreichtum der Landschaft bei. Das wissen die Bewohner der Regionen und schätzen ihre Trüffel sehr.

​Trüffel für jeder Mann und Frau Früher galten Trüffel als göttliche Speisen und irgendwie haftet ihnen auch noch heute etwas Pathetisches an. Schon damals kamen berühmte Persönlichkeiten in die Region rund um den Gardasee um die Delikatesse zu genießen. Dazu zählen u.a. Alexandre Dumas, Caterina de'Medici und auch Ludwig XV. Doch heute ist der weiß schwarze Pilz für jeder Mann und Frau zu genießen. Denn die Vielfalt und der Reichtum an diesem göttlichen Pilz soll einem jeden Besucher der Region zu Teil werden.



Folgen Sie uns