Theater – eines kulturellen Reichtums

Theater – eines kulturellen Reichtums

Theater haben eine lange Geschichte in der internationalen kulturellen Welt und sie werden oft durch imposante Gebäude geprägt, die entweder eine alte und klassische Architektur oder eine moderne und grandiose Architektur erkennen lassen. Theater waren schon in der Vergangenheit und bleiben immer noch ein kulturelles Merkmal einer Stadt oder eines Landes. In der römischen antiken Welt waren Theater zum Beispiel einen Treffpunkt für Entertainment, wo Leute sich trafen und wo die dominanten Formen des Entertainments aus Mime, Pantomime, Poesie und Musik bestanden. Im Laufe der Zeit haben sich die Struktur, die prägnanten und kulturellen Formen der Theater und die Architektur in jedem Land und in jeder Kultur geändert. Die alten Theater wurden mit riesigen und grandiosen Architekturen ersetzt oder modernisiert und die besten internationalen Architekten wurden für die Gestaltung neuer Gebäuden eingestellt. Diese imposanten Gebäude stellen heutzutage eine gute Möglichkeit dar, in verschiedenen antiken Kulturen einzutauchen, in denen klassische Theaterstücke und Opernaufführungen gespielt werden. Theaterstücke lassen den Geist der antiken Welt wieder aufleben und neue Entdeckungen und Perspektiven über unser eigenes Leben aufdecken. Italien ist ein berühmtes Land für ihr kulturelles Reichtum, das während der römischen Zeit floriert hat. Theater wurden überall im Land verbreitet und heutzutage bleiben diese als eine hervorragende Reminiszenz einer reichen Kultur, die sehr viel Wert auf Literatur, Poesie, Philosophie und Religion legte. In Brescia gibt es eine große Anzahl von Theatern im Vergleich zu der Einwohnergesamtzahl der kleinen Stadt in Nord-Italien. 


Teatro Grande in Brescia
Teatro Grande ist der größte und wichtigste Theater in Brescia. 1664 wurde das alte Theater gebaut und es war das erste Volkstheater. Dieses wurde mehrmals modernisiert in einem Zeitraum vom Anfang des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Adel der Stadt wurden in verschiedenen Aktivitäten wie Reitsport, Einzäunung, Mathematik, Moralität und Tanzen engagiert. Der Architekt Antonio Marchetti hat zwischen den Jahren 1760 – 1769 das Theater im Rokoko-Stil modernisiert. 1811 hat der Architekt Giuseppe Teosa das letzte Zimmer des Theaters im Neo-Klassischen-Stil verziert. Die mystischen Götter Apollo und Minerva werden auf den Decken des Theaters mit szenografischen Effekten dargestellt. Monochrome Skulpturen auf einem grünen Hintergrund repräsentieren eine elegante und klassische Technik des Neo-Klassizismus. 1809 hat Luigi Canonica das alte Zimmer des Theaters zerstört und ein neues und modernes Zimmer gebaut. Die Dekoration des Zimmers gilt als eine Allegorie der Siege Napoleons. Ägyptische Motive wie Sphinx und Palmetten werden auch für den Dekor des Zimmers aufgenommen. 1862 wird das Zimmer mit neuen üppigen Elementen des Neo-Barock erneuert.


Teatro Telaio in Brescia
Teatro Telaio ist ein ehemaliges Refektorium des Klosters „Der Vater der Gnade“. Das Kloster wurde umstrukturiert und 1993 wird das Gebäude als Theater eröffnet. Das historische Gebäude ist ein Volkstheater und die Schaubühne steht heutzutage für andere Theaterunternehmen, Artisten, Künstler und Kulturvereine zu Verfügung, um diverse und vielfältige Cabaret-Shows, Prosa-Shows, Konzerte und Konferenzen durchzuführen.



Folgen Sie uns