Reizende kleine Städte in dem Nordufer

Reizende kleine Städte in dem Nordufer

Der Gardasee als oberitalienischer See, hat ein wunderschönes Nordufer. Er ist sozusagen der Inbegriff des Italien-Erlebnisses schlechthin. Auch bei Sportlern wie Surfern ist das Nordufer des Gardasees sehr beliebt. Ideale Windverhältnisse sorgen dort für großen Spaß, will man sich in die Wellen stürzen. Aber die reizenden und sehr kleinen Städtchen, die am Nordufer des Gardasees zu finden sind, sind eher etwas für die Ruhesuchenden, welche Kultur und Architektur genießen möchten. Der Gardasee, und speziell das Nordufer, bietet für jeden etwas. Das wird man ganz rasch herausfinden, wenn man einmal das Nordufer des Gardasees besucht.

Riva del Garda
​Mit Riva del Garda sprechen wir den wichtigsten Ausgangspunkt rund um das Nordufer des Sees an. Bereits in der Jung-Steinzeit wurde Riva belegsmäßig besiedelt. Riva del Garda gehörte bis 1918 zu Österreich. Es erlaubt vielen Touristen, sich das kleine Städtchen anzusehen und von dort aus weitere Ausflüge in andere Kleinstädte am Nordufer zu planen. Schon Franz Kafka oder aber auch Thomas Mann fühlten sich hier wie zu Hause.

Torbole sul Garda
Die kleine und entzückende Stadt Torbole liegt eingebettet zwischen Monte Baldo östlich und im Norden erstreckt sich hier die Sarca-ebene. Als ein wundervolles Naturschauspiel, welches viel Beachtung finden sollte, beschrieb Goethe den Wind in Torbole. Dieser fegt sanft alle Sorgen hinweg, schrieb er einmal. Torbole ist auch eine kleine Stadt, die für den Surf- und Segelsport sehr bekannt ist. Ein Mini-Hafen, dem das alte Zollamt gegenüberliegt, ist ein malerischer Platz in Torbole, welchen viele Touristen aufsuchen, um die Aussicht zu genießen.

Arco
Arco liegt in der Provinz Trient und ist ebenso eine Reise wert. Es handelt sich hierbei um die südlichste Stadt der Region Trentino-Südtirol, und verfügt zum Glück über eine nahezu windstill geschützte Lage. Das Klima begünstigt das Wachstum von Palmen in der Region enorm. Palmen sind somit auch zum Wahrzeichen von Arco geworden, wenn sie auch noch nicht auf dem Wappen zu finden sind. Der Wintersitz des Kaiserhofes von Österreich befand sich sehr viel früher in Arco, die Park-Anlagen der Kleinstadt, die wunderbar zu besichtigen ist, beherbergen auch Mammutbäume, was sehr selten geworden ist. Auch mit einer mittelalterlichen Burgruine kann Arco aufwarten.



Folgen Sie uns