Mille Miglia 2017

Mille Miglia 2017

Start frei für das voluminöseste rollende Event in Italien vom 18. bis zum 21. Mai! Der dreieckige Kurs der Mille Miglia führt die Fahrer von Brescia in die römische Richtung und wieder zurück nach Brescia. Keinesfalls ist die Mille Miglia das erste größte automobile Rennen, welches in Brescia begann. Bereits am 11. September 1899 wurde ein solches Straßenrennen ausgetragen. Seinerzeit führte die Strecke von Brescia nach Cremona über Mantua nach Verona und zurück. Vor 118 Jahren benötigte der Erstplatzierte 281 Minuten und 19 Sekunden für die Strecke von 233 km. Den dritten Platz belegte Ettore Bugatti, seinerzeit ein mailändischer Kunststudent. Weitere berühmte Personen, die in den nachfolgenden Jahren teilnahmen waren u.a. Giovanni Agnelli, Vicenzo Lancia sowie Gabriele D‘Annunzio.

Die tatsächliche Story der Mille Miglia startete am 26. März 1927. Mit nur minimalen Korrekturen führt die moderne Version der traditionellen Route über 1.632 km. Nicht nur powervolle Rennfahrzeuge wie Bugatti, Mercedes, Alfa Romeo oder Bentley nahmen in den späteren Jahrzehnten am Wettkampf teil. Kleinfahrzeuge wie der Fiat Topolino oder zu einem späteren Zeitpunkt die BMW Isetta sorgten für Abwechslung. Unterschiedliche Klassendifferenzierungen sorgten seinerzeit für eine entsprechende Ausdehnung der teilnehmenden Fahrzeuge. Das seinerzeitige Crème de la Crème des Fahrerfeldes formierte die sicherlich bekanntesten Rennfahrer. Zu ihnen zählten Rudolf Caracciola, Fritz Huschke von Hanstein und Sterling Moss. Sie siegten in den Rennen im Jahre 1931, 1940 und 1955. 1957 setzte ein schlimmer Unfall, bei denen 10 Fans sowie der Fahrer Compte de Portago und sein Beifahrer ums Leben kamen, ein vorläufiges Ende der Ära Mille Miglia. Es hatte den Anschein, als wenn dieses Ära der Straßenrennen sein Abschluss fand.

Unvergessen blieb die Legende der Mille Miglia. 1977 gab es den Startschuss für ein Remake des Langstreckenrennens. Zwischenzeitlich änderten sich die Bedingungen für die Teilnahme, die bis heute nicht abgeändert wurden. Zur Teilnahme werden nur Fahrzeuge zugelassen, die von 1927 bis 1957 bereits an der Mille Miglia teilnahmen. Tatsächliche Fans lassen sich auch durch die Startgebühr von einigen tausend Euro nicht abhalten. Zuschauer können nicht nur die klassischen Fahrzeuge von Ferrari, Cistalia, Maserati, Porsche oder Jaguar bewundern, sondern hin und wieder sind tatsächliche exotische Exemplare anzutreffen. Waghalsige Kurvenfahrten und das Überholen von Fahrzeugen zählen zur Historie. Die eigentliche Faszination der Mille Miglia ist immer noch vorhanden.

​Die Stadt Brescia bietet allen Interessierten alle Infos über dieses einzigartige Motorsportereignis. Das Museo Mille Miglia im ehemaligen Kloster Santa Eufernia beherbergt das historische Archiv mit zahlreichen Dokumenten und Leihgaben auch in digitalisierter Form. Das Archiv über die Mille Miglia steht nicht nur Wissenschaftlern, sondern auch Laien offen.



Folgen Sie uns