Der Limoncello

Der Limoncello

Der traditionelle Limoncello kommt, wie es so schön heißt: „aus dem Land, wo die Zitronen blüh‘n!“ Und weil sie in Italien so ausgiebig von der Sonne verwöhnt und dem milden Klima ausgesetzt wachsen können, wird neben vielen anderen Produkten hieraus der schmackhafte Limoncello hergestellt. Der süß-säuerliche Zitronenlikör mit einer gewissen Herbe entsteht ausschließlich aus der unbehandelten Schale der Frucht, die für drei bis vier Wochen in fast reinem Alkohol gelagert wird. Danach wird der gefilterte Sud mit aufgekochtem Wasser und Zucker vollendet. Am liebsten wird der Limoncello als Aperitif vor dem Essen gereicht. Und auch nach dem Essen sowie zwischendurch wird er gerne genossen. Die eleganten Flaschen, in der dieser leckere Likör gefüllt wird, sind schon allein dekorative Schmuckstücke.

​Ursprünglich kommt der Limoncello vom Golf von Neapel, der Amalfiküste und Sizilien. Denn gerade in diesen Regionen scheint die Sonne besonders intensiv und viele Tage im Jahr, wobei es selbst im Winter so gut wie nie Frost gibt. Hierdurch wachsen die Zitrusfrüchte besonders gut und können mehrmals im Jahr geerntet werden. Aber nicht nur in diesen Gegenden erfreut sich der Zitronenlikör großer Beliebtheit; der Gardasee mit seiner „Zitronenriviera (Riviera dei Limoni)“, die sich zwischen Limone, Gargnano und Riva del Garda befindet, stellt ebenso köstlichen Likör aus der Schale der Zitrone her. In dieser norditalienischen Landschaft werden die Zitronen zwar nur einmal im Jahr geerntet, sind aber deshalb nicht weniger begehrt und für den Zitronenlikör ausgezeichnet geeignet. Der Limoncello ist ein beliebtes Mitbringsel für Zuhause, den die Urlaubs-Gäste des Gardasees gerne mitnehmen.



Folgen Sie uns