Laghetto delle Danze,ein echte Prachtstück

Laghetto delle Danze,ein echte Prachtstück

Das Vittoriale degli Italiani, erbaut in den Jahren 1921 bis 1938 in Gardone Riviera, ist ein Arsenal, das sich auf neun Hektar erstreckt und von einer Mauer umgeben ist. Auf Hügeln angelegt, ist der Panoramablick auf den Gardasee einzigartig; im Blick auch den bekannten Monte Baldo. Auf dem Gelände befinden sich mehrere Gebäude, Plätze, Wege, Gärten, Bäche und ein offenes Theater.

Der Gründer, Gabriele D'Annunzio, kaufte 1921 die "Villa di Cargnacco" von Henry Thode, als er enttäuscht von seinem misslungenen Engagement im Ersten Weltkrieg Heim kehrte. Er verweilte dort Zeit seines Lebens.

Heute ist das Vittoriale degli Italiani ein Museum, welches offen für Besucher steht. Ein Sammelsurium unterschiedlichster Objekte, Gegenstände, Teppiche, Statuen, Reliquien und Andenken seines glorreichen Lebens können dort bestaunt werden. Auch die Symbolik, welche für den Poeten immer sehr wichtig war, kann in der Anrichtung und Präsenz bestimmter Objekte immer wieder beobachtet werden.

Die gesamte Architektur der Gärten, Plätze und Gebäude ist mit Hilfe seines Architekten Gian Carlo Maroni entworfen und entstanden. Sie ist einzigartig in ihren Überlegungen. 2013 wurde der Park, als der Schönste Italiens deklariert.

Neben verschiedenen Gebäuden zeigt sich vor allem der "Laghetto delle Danze", welcher für Jahrzehnte geschlossen war, als echtes architektonisches Prachtstück. Zwei Bächlein vom "Propheten", wie er auch genannt wird, umbenannt in "Acqua Pazza" und "Acqua Savia", fließen im künstlich errichteten See zusammen.
Seit März 2013, 75 Jahre nach seinem Tod und passend zum 150. Jubiläum des Poeten, ist dieser für die Öffentlichkeit erneut zugänglich. Erreichbar ist der See über zwei gemütliche Wege, welche ihren Start an der "Nave Puglia" oder dem "Frutteto" haben. Eingebettet in idyllischer Landschaft, ist er in Form einer Violine erbaut. Er wurde, als Erinnerung an Gasparo da Salò, dem Erfinder der Violine, errichtet.
Der "Laghetto" diente damals und heute als Plattform für musikalische Umrahmungen. Veranstaltete Gabriele D'Annunzio mit seiner Geliebten Luisa Bàccara kleinere Konzerte, aufgeführt vom Quartett "Veneziano", wird heute auch internationaleres Publikum, wie beispielsweise der bekannte Akkordeon - und Bandoneonspieler Richard Galliano, der im August diesen Jahres dort seinen Auftritt hatte, geladen. Gabriele D'Annunzio nutzte diesen Platz desweiteren, um sich dort mit Gästen oder Äbtissinnen zu treffen.



Folgen Sie uns