Die schönsten Inseln des Gardasees

Die schönsten Inseln des Gardasees

Es sind seine unberührte Natur, sein mediterranes Klima und seine typisch italienische Kulinarik, die dem Gardasee seinen besonderen Charme verleihen. Doch nicht nur auf dem Land, sondern auch auf dem See hat das beliebte Urlaubsziel einiges zu bieten. So haben sich die fünf Inseln des Gardasees Isola del Garda, Isola San Biagio, Isola del Trimelone, Isola degli Olivi und Isola del Sogno längst als italienische Geheimtipps etabliert. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die beiden Inseln Isola del Garda und Isola San Biagio.

Isola del Garda
Die Isola del Garda, die sich am Westufer des Sees nahe von Salo' vor der Küste von Portese und San Felice del Benaco befindet, ist die größte der Inseln am Gardasee. Sie zeichnet sich durch ihre prächtigen, farbenfrohen Gartenanlagen an der Villa Borghese aus, einem herrschaftlichem Bauwerk im neugotischem Stil zu verdanken hat. So erweist sich die Isola del Garda gerade für Naturliebhaber als lohnenswertes Urlaubsziel, das exotische Pflanzen- und Baumarten aus aller Welt beheimatet. Von Palmen über Magnolien bis hin zu Orangen- und Zitronenbäumen - die reichhaltige Flora wird von vielen seltenen Gewächsen geziert. Von April bis Oktober werden durchgehend Führungen durch die Villa Borghese und ihre stattlichen Park- und Gartenanlagen angeboten.

​Isola San Biagio
Südlich von der Isola del Garda an der Spitze der Landzunge vor Manerba del Garda ist die Isola San Biagio (oder "Isola dei Conigli") gelegen. Man kann der Insel zu Fuß oder mit einem Taxi-Boot für eine kleine Gebühr hier fahren. Den schönen musikalischen Klängen können Besucher der Insel auch auf einer der zahlreichen bewirteten Liegewiesen lauschen, die mit einem atemberaubendem Blick über den ganzen See verzaubern.



Folgen Sie uns